Organisationsaufstellungen

Die Methode des Familienstellens lässt sich gut auf Unternehmen, Gruppen, Teams und Organisationen übertragen. Bei dieser Art der Aufstellung werden die Beziehungsstrukturen der Organisation dargestellt. Dies geschieht mit Hilfsmitteln wie Blättern, Figuren oder Menschen als Stellvertreter. Diese Aufstellungsform hat in den letzten Jahren für Unternehmen immer mehr an Bedeutung und Attraktivität gewonnen denn durch diese Methode können komplexe Abläufe innerhalb der Organisation, anstehende Veränderungen, personelle Abläufe, Entscheidungsfindungen einfach und klar dargestellt werden um so im Anschluss an diese Arbeit anstehende Entscheidungen treffen zu können.

Auch als Mitglied in einem beruflichen System, als Inhaber, Geschäftsführer, Leiter oder Mitarbeiter kann das Gefühl entstehen, dass etwas nicht so ist, wie es sein sollte und es nicht so läuft, wie man es sich wünscht.

Ausgelöst durch gruppendynamische Prozesse in gewachsenen Hierarchien, durch Differenzen zwischen beruflichen und privaten Lebensführungsstilen, durch unzureichende Kommunikation, Konkurrenz, Ablehnung und Koalitionen untereinander können Störungen im System entstehen, was sich zum Nachteil Einzelner und letztendlich zum Nachteil des ganzen Systems - dem Unternehmen - auswirkt.

Das Organisationsaufstellen zeigt klar und unmittelbar wo genau diese Störungen entstanden sind.

Es ist innerhalb kurzer Zeit möglich Verstrickungen aufzulösen, die im hier und jetzt Probleme bereiten.