Erkennen Sie die Macht Ihrer eigenen Gedanken

 

Bei der Kognitiven Verhaltenstherapie geht es darum uns unserer eigenen Einstellungen, Gedanken, Bewertungen, Überzeugungen und Erwartungen klar zu werden. Sie geht davon aus, dass unser Denken einen großen Einfluss darauf hat wie wir uns fühlen, verhalten und unser Körper reagiert. Ziel ist es unzutreffende und belastende Überzeugungen aufzudecken und zu verändern. Denn häufig sind es nicht nur die Dinge und Situationen selbst die Probleme bereiten, sondern auch die Bedeutung und die damit verbundene Macht, die wir ihnen geben.

Empfinden wir eine Situation als gut so fühlen wir uns freudig, glücklich und unser Körper ist positiv erregt. Empfinden wir hingegen eine Situation als unangenehm und belastend empfinden wir z.B. Wut, Angst, Anspannung, Erschöpfung, Unruhe.

Bei neutraler Bewertung sind wir entspannt und ruhig.

Auch wenn Situationen von uns unveränderbar sind, so sind wir doch in der Lage dazu unsere Denk- und Verhaltensmuster neu zu bewerten und unsere Einstellung dazu zu verändern: Etwa indem wir uns bewusst distanzieren, etwas positiv umdeuten oder ein Problem als Herausforderung annehmen.

Wir selber haben die Macht unser Denken und somit unsere Gefühle und Verhaltensweisen zu steuern.